CDU-Bundestagsabgeordneter informiert sich über Grundwasserbelastung in Schleswig-Holstein

Diskutieren über die Trinkwasserqualität in Schleswig-Holstein - v.l.: Roman Kaak (VSHEW), Dr. Guido Austen (Zweckverband Wasserwerk Wacken), Olaf Deich (Stadtwerke Elmshorn), Mark Helfrich (CDU-Bundestagsabgeordneter) , Torsten Fischer (Stadtwerke Glückstadt), Gregor Gülpen (Stadtwerke Itzehoe), Andreas de Vries (Gemeindewerke St. Michel Energie)

Reinbek| Am 11. Januar 2016 hat sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Mark Helfrich (38) in seiner Heimatstadt Itzehoe mit Vertretern der schleswig-holsteinischen Stadt- und Gemeindewerke und des Zweckverbands Wasserwerk Wacken getroffen. Helfrich, CDU-Direktkandidat für den Wahlkreis Steinburg, Dithmarschen Süd und Bad Bramstedt und stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU Steinburg wollte sich einen persönlichen Eindruck über die Trinkwasserqualität in Norddeutschland machen. „Die Medienberichte zur zunehmenden Grundwasserbelastung mit Schadstoffen in Schleswig-Holstein nehme ich ernst“, sagt der Energiewirtschaftsexperte.

Die komplette Pressemitteilung lesen Sie hier.

Die Berichterstattung der ZfK finden Sie hier.

Verband der Schleswig-Holsteinischen Energie- und Wasserwirtschaft e.V. – VSHEW

Der Verband der Schleswig-Holsteinischen Energie- und Wasserwirtschaft (VSHEW) vertritt als Wirtschaftsverband die Interessen von mehr als 40 kommunalen Stadt- und Gemeindewerken. Sie versorgen rund ein Drittel der Schleswig-Holsteiner mit Strom, Gas, Wasser und Kommunikationstechnik, sichern mehr als 2.500 direkte Arbeitsplätze


Kontakt

Hermann-Körner Str. 61-63
21465 Reinbek
+49 (0) 40 727373-91
Email schreiben